23.04.2019

Vergiss die #liebe nicht!

In der diesjährigen Sonderausstellung im Freilichtmuseum Detmold dreht sich alles um die Liebe. Foto: BOK + Gärtner, LWL.
Ein Neuanfang oder das Ende einer Liebesbeziehung? Foto: Hesterbrink/Pölert, LWL.

Vergiss die #liebe nicht!

Themenjahr vom 2. April bis 31. Oktober im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Ruth Lakenbrink

Wie kam es zum Modell romantischer Liebe und was bedeutet Liebe heute? Wen oder was lieben wir? Und wie verändern sich unsere Begriffe und Vorstellungen von „Liebe“ angesichts der digitalen Möglichkeiten im Internet? Diese und viele weitere Fragen rückt das LWL-Freilichtmuseum Detmold in seinem Themenjahr vom 2. April bis 31. Oktober 2019 unter dem Titel „Vergiss die #liebe nicht!“ in den Mittelpunkt. Herzstück der Sonderausstellung ist die Sammlung von Louise Loué und ihrem „Museum der Liebesobjekte“, die individuelle Exponate und die dazugehörigen humorvollen und berührenden oder einfach nur schönen Liebes- und Trennungsgeschichten umfasst. Die Besucher sind per App zu einem Date mit diesen Liebesobjekten eingeladen: Diese App im Stile von Tinder und Co. sucht die für jeden Besucher spannendsten Objekte heraus. Bis zu 70 Objekte sind so abrufbar. Und auch die Besucher können sich mit ihrer eigenen Geschichte und einem Objekt einbringen. So entsteht eine Ausstellung in Bewegung, die sich in Teilen im Laufe der Saison – virtuell und real – ständig verändert.

An einigen Stationen im Gelände werden darüber hinaus historische Liebesgeschichten erzählt, von der Eheanbahnung oder Bindungen aus Vernunft bis zur Liebesheirat, von der heimlichen bis zur tragischen Liebe.

Adresse:

LWL- Freilichtmuseum Detmold
Krummes Haus
32760 Detmold
Tel. 05231/706-0
Geöffnet seit dem 2. April 2019

Ein zuckersüßes Bekenntnis, Foto: Hesterbrink/Pölert, LWL.

Kategorie: Besprechungen & Buchvorstellungen

Schlagworte: Museum · Ruth Lakenbrink