Von Vampiren über Empfängnisverhütung bis zu Frauenschützenvereinen: Die zweite Ausgabe von Graugold ist erschienen

22.06.2022 Niklas Regenbrecht

Graugold. Magazin für Alltagskultur, Ausgabe 2 (2022).

Dörthe Gruttmann

Kaiserliche Soldaten auf Kamelen, und dann auch noch als Ansichtskartemotiv, tierische Hinterlassenschaften als Thema im amtlichen Schriftverkehr des 18. Jahrhunderts, ein ostwestfälischer Dorfpfarrer, der sich zum Vampirismus äußert und Modefotos der ganz besonderen Art – all das und noch viel mehr bietet die neue Ausgabe von Graugold.

30 Autor:innen haben in 56 Beiträgen und 25 Rubriken über eine Spannbreite an alltagskulturellen Themen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geschrieben und zeigen ein ums andere Mal, was das mit unserem heutigen Alltag zu tun hat. Ehrenamtliche Projekte, die zum Mitmachen anregen sowie drei Fotostrecken ergänzen das Spektrum auf insgesamt 168 Seiten.

Das alles wäre ohne den Einsatz vieler Kolleginnen und Kollegen nicht umsetzbar gewesen. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich.

Das Magazin kann zum Einzelpreis von 20 Euro (Print) oder 18 Euro (Abo print, Einzelheft E-Book) im Buchhandel oder direkt über den Waxmann Verlag (graugold@waxmann.com) bezogen werden.

Das Inhaltsverzeichnis der zweiten Graugold-Ausgabe (Screenshot: Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen).