Gärten erinnern

15.06.2020

Fragebogenaktion fragt nach dem Garten der Kindheit

Am Schloss in Senden tut sich Einiges: Ein Teil des barocken, historischen Nutzgartens steht seit Mai 2020 im Mittelpunkt der Konzeptkunst der beiden Künstler Swaantje Güntzel und Jan Philip Scheibe. In ihrem Projekt PRESERVED // Altland – Neuland... [mehr]

Kategorie: Ankündigungen

„Operation Rebhuhn“

12.06.2020

Der Gallery Walk der Villa ten Hompel in Münster als Ausstellung in Zeiten von Corona

Mit der Wiedereröffnung der Dauerausstellung hat sich das Team der Villa ten Hompel in Münster etwas Besonderes ausgedacht, um den Corona-bedingten Einschränkungen beim regulären Angebot des Geschichtsortes entgegenzuwirken... [mehr]

Kategorie: Besprechungen & Buchvorstellungen

„Auskehr des Häßlichen“, Teil 1.

09.06.2020

Den Anfang machten sechzehn Karteikarten, die nicht zum Rest der Foto-Sammlung aus dem Bildarchiv des Westfälischen Heimatbundes zu passen schienen. Sie sind deutlich kleiner als die anderen Karten des Bestandes – nur Din A6 statt Din A4. Auch farblich stechen sie hervor. Was hat es damit auf sich? [mehr]

Kategorien: Werkstattberichte · Aus der Uni

Zoff up’n Hoff

05.06.2020

Von Piggenbruten und Freiersfüßen

Auf dem Mühlenhof gibt es gelegentlich mal Zoff. Das ist nichts Neues und war auch schon so, bevor der Gräftenhof Schulze Osterhoff aus Nienberge zum Aasee in Münster umgesetzt wurde. Der Tapetenwechsel hat daran augenscheinlich nichts geändert. [mehr]

Kategorie: Aus anderen Sammlungen

„Die vorteilhafteste und bequemste Form dieses Nachweises“. Ahnenpässe im Archiv für Alltagskultur

02.06.2020

In persönlichen Nachlässen ganz normaler Leute, wie sie im Archiv für Alltagskultur in Westfalen gesammelt werden, finden sich vielfach auch Familienunterlagen. Dazu zählen Briefe, Fotografien, Ausweise und Urkunden. Dazu gehören aber häufig auch Ahnenpässe und -tafeln aus der Zeit des Nationalsozialismus. Kurz nach der nationalsozialistischen Machtübernahme... [mehr]

Kategorie: Aus unserer Sammlung

Das Tecklenburger Land vor 250 Jahren

29.05.2020

Neues Buch zur Geschichte der Grafschaft Tecklenburg erschienen

Verwaltungsberichte – für die einen der Inbegriff tödlicher Langeweile, für die anderen faszinierende Informationsquelle. Letzteres gilt vor allem dann, wenn diese Dokumente bereits über 250 Jahre alt sind und einen tiefen Einblick in Vergangenheit und Lebenswelt unserer Vorfahren geben. [mehr]

Kategorie: Besprechungen & Buchvorstellungen